Stress ist für viele Beschwerden verantwortlich

 

Viele Menschen leiden unter Stress. Stress bei der Arbeit, Stress zu Hause oder auch in der Freizeit. Die meisten Menschen sind mit den täglichen Anforderungen überfordert oder fühlen sich unter Druck gesetzt. Die Folgen sind oft ein Burnout. Fehlzeiten bei der Arbeit durch psychische Krankheiten sind weiter am steigen.

Stress ist eine natürliche Reaktion unseres Körpers, denn noch vor wenigen Jahrhunderten lebten wir in ständiger Lebensgefahr. Früher wurde unser Körper bei drohenden Tierangriffen mobil und Hypnose bei Stressbereitete sich innerhalb von Sekundenbruchteilen darauf vor zu kämpfen oder zu fliehen. Der Blutdruck und Puls steigen, die Sinne sind geschärft, die Atmung wird schneller und die Muskeln spannen sich an. Der Körper schüttet Stresshormone aus und Energie wird freigesetzt um sofort reagieren zu können. Damit wurde der Gattung Mensch damals das Überleben gesichert.

Das Problem ist heute, dass wir selten mit Kampf oder Flucht reagieren. Für die heutigen Probleme brauchen wir weniger unsere Muskeln, stattdessen unseren Kopf. Damit gibt es kein Ventil mehr um den inneren Druck wieder abzubauen. Der Körper gerät in einen Alarmzustand. Ist dieser dauerhaft, können ernsthafte Erkrankungen bis hin zum Burnout folgen.

Es gibt auch positiven Stress, den Eustress. Die Aufmerksamkeit und die Leistungsfähigkeit sind erhöht ohne zu schaden. Haben wir eine Herausforderung gemeistert, wird unser Selbstvertrauen gesteigert und motiviert sogar die nächste Aufgabe auch gut zu bewältigen.

Stress wird erst dann negativ bewertet, wenn er zu häufig oder ohne Ausgleich stattfindet. Wir müssen zu viele Dinge gleichzeitig tun, mit dem Wissen, dass es ein Kraftakt werden wird diese Aufgaben zu schaffen. Negativer Stress (Disstress) wird als bedrohlich und überfordernd bewertet.

Sind die Energiereserven erst mal ausgeschöpft, sinkt die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Gereiztheit, Albträume, Schlafstörungen, Magen-Darmprobleme und Bluthochdruck können die Folge sein. Eine Schwächung des Immunsystems und Rückenschmerzen werden begünstigt. Der Gipfel kann ein Burnout Syndrom sein, an dem immer mehr Menschen leiden.